Gemeinsam Sicherheit schaffen

Kommunikation: Miteinander reden zahlt sich aus

„Meine Beschäftigten bringen jeden Tag eine klasse Leistung. Auch deswegen gehört für mich als Unternehmerin der morgendliche Rundgang durch die Schreinerei mit kurzen Gesprächen zu meinem Alltag. Bei individuellen Anliegen biete ich immer die Möglichkeit zu einem Vier-Augen-Gespräch."

Zum Video (QR-Code scannen oder klicken).

Auf Augenhöhe

Dieser Grundsatz gilt auch für die sichere und gesunde Gestaltung Ihrer Arbeitsbedingungen. Regelmäßige lösungsorientierte Gespräche fördern gute Ideen und Verbesserungen.

Geben Sie Ihren Beschäftigten dazu regelmäßig Gelegenheit. Egal ob zwischen den Beschäftigten untereinander oder über Hierarchiegrenzen hinweg, es ist wichtig, auf Augenhöhe miteinander zu reden - zum Beispiel darüber, wie sicher und gesund miteinander gearbeitet werden kann.

Sind solche Kommunikationsmöglichkeiten einmal etabliert, stellen sich ein kontinuierlicher Informationsfluss und Verbesserungsprozesse ein. Reibungsverluste, leichtsinnige und gefährliche Improvisationen oder auch Konflikte werden spürbar reduziert.

Kurz gefragt - schnell gecheckt

  • Wann haben Sie zuletzt ein Gespräch mit Ihren Beschäftigten geführt?
  • Was war daran lösungsorientiert und was sachorientiert?

  • Worüber informieren Sie Ihre Beschäftigten genau?
  • Sind diese Informationen sinnvoll aufbereitet?
  • Erreichen Sie über die gewählten Kanäle alle Beschäftigten?

  • Woran erkenne ich einen Notfall?
  • Wie sind Sie und Ihre Beschäftigten darauf vorbereitet?
  • Weiß jeder, was im Notfall zu tun ist?

Ein paar Praxistipps zum Einstieg

Sachliche Gespräche

Gestalten Sie Gespräche konstruktiv und sachorientiert. Legen Sie Gesprächsregeln fest, die für alle gelten. Etwa, einander  ausreden zu lassen, nicht vorwurfsvoll zu argumentieren, an Lösungen zu arbeiten und sich nicht gegenseitig die Schuld zuzuweisen.

Notfallplan

Tritt ein Notfall ein (Verletzungen, Unfall, Brand etc.), sollten in Ihrem Betrieb die Abläufe klar und verbindlich geregelt sein: Veranlassen Sie zum Beispiel, dass jede Kollegin und jeder Kollege einen Notfall-Telefon-Kommunikationsplan in Reichweite hat. Die gesamte Belegschaft sollte einmal im Jahr den Ernstfall proben.

Informationswege

Geben Sie Informationen, die einzelne oder mehrere Abteilungen betreffen, kontinuierlich und in fest definierter Form weiter: Machen Sie zum Beispiel eine morgendliche Einsatzbesprechung zur Routine.

Informieren

Informationen zur Unternehmensentwicklung erfolgen regelmäßig: Veröffentlichen Sie zum Beispiel zum Jahresende Zahlen,  Daten und Fakten zum Unternehmen.

Personalgespräche

Sie sollten regelmäßig und systematisch angesetzt werden. Geben Sie dafür den Führungskräften eine Checkliste an die Hand. Was kann ich, was will ich, was muss ich, wo stehe ich?