Versicherungsschutz

Bei der BGHM sind alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in den Mitgliedsbetrieben beschäftigt sind, gesetzlich unfallversichert.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine dauerhafte oder nur um eine vorübergehende Tätigkeit handelt. Auch Praktikanten stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Hier ist in der Regel der Unfallversicherungsträger des Praktikumsbetriebes zuständig.

Arbeitnehmer/innen, die zeitlich begrenzt im Ausland arbeiten, sind ebenfalls grundsätzlich gesetzlich unfallversichert. Für unbefristete Auslandseinsätze kann eine Auslandsversicherung abgeschlossen werden.

Der Versicherungsschutz hängt nicht von der Höhe des Einkommens ab und besteht auch dann, wenn der Betrieb noch nicht bei der Berufsgenossenschaft angemeldet wurde oder wenn der Unternehmer keine Beiträge an die gesetzliche Unfallversicherung gezahlt hat.

Unternehmer und Unternehmerinnen sind bei der BGHM nicht gesetzlich unfallversichert, können aber eine freiwillige Unternehmerversicherung abschließen. Darüber hinaus sind bestimmte Personengruppen nach der Satzung der BGHM unfallversichert.

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

Der Versicherungsschutz umfasst:

Arbeitsunfälle

Wegeunfälle

Berufskrankheiten