Gefahrtarif

Gefahrtarif

Am 01.01.2013 ist für alle Mitgliedsunternehmen der einheitliche Gefahrtarif der BGHM in Kraft getreten.

Bis zum 31.12.2012 galten die Gefahrtarife der ehemals selbstständigen Berufsgenossenschaften fort.

Was ist neu seit dem 01.01.2013?

Über alle Gewerbezweige der Branchen Holz und Metall hinweg besteht der neue Gefahrtarif aus nur neun Tarifstellen. Dabei finden sich technologisch gleiche oder vergleichbare Gewerbezweige genauso in einer Tarifstelle wieder, wie diejenigen mit einem ähnlichen Risiko – und zwar unabhängig von der Branche.

Die gesonderte Veranlagung für den kaufmännischen Bereich der Unternehmen wird einheitlich für alle Mitgliedsbetriebe der BGHM (Bereich der BGM Nord Süd bereits seit dem 01.01.2010) entfallen. Dies gilt auch für den Unternehmensteil Sozial- und Sicherheitseinrichtungen. Die bislang in diesen Betriebsteilen nachgewiesenen Lohnsummen werden in den technischen Tarifstellen der Unternehmen erfasst. Bei mehrfach technisch veranlagten Betrieben werden die Lohnsummen der im kaufmännischen Bereich Beschäftigten dem Unternehmensteil zugeordnet, dem die Tätigkeit überwiegend dient.

Woher kennt der Unternehmer seine Gefahrklasse?

Die Unternehmen erhalten einen Veranlagungsbescheid. Diesem ist die Tarifstelle und die Gefahrklasse des Gefahrtarifes, sowie die Bezeichnung des Gewerbezweiges zu entnehmen.

Wozu ist die Gefahrklasse da?

Neben den mit dem jährlichen Lohnnachweis gemeldeten Arbeitsentgelten der Beschäftigten der Unternehmen, ist die Gefahrklasse Bestandteil der Beitragsberechnung.

Welche Daten sind in den Entgeltprogrammen zu erfassen?

Bitte beachten Sie, dass durch den einheitlichen Gefahrtarif der BGHM die Werte für die DEÜV-Meldungen in den Entgeltabrechnungsprogrammen anzupassen sind. Die seit dem 01.01.2013 gültigen Daten können Sie den Anlagen zum Veranlagungsbescheid entnehmen. Die einheitliche BBNRUV der BGHM seit dem 01.01.2013 lautet: 52742028. Näheres finden Sie in den Hinweisen zur DEÜV-Meldung.

Ergeben sich Änderungen für die freiwilligen Unternehmerversicherungen (FUV)?

Die freiwilligen Unternehmerversicherungen werden nach dem Wegfall der kaufmännischen Tarifstelle zu den technischen Tarifstellen der Unternehmen veranlagt. Näheres zu den seit 01.01.2013 geltenden Regelungen finden Sie unter der Rubrik "Freiwillige Unternehmerversicherung".

Weitergehende Informationen zum Gefahrtarif erhalten Sie unter:

nach oben