Unternehmer – Fortbildung Brand- und Explosionsschutz und
Arbeitsschutzorganisation

(UNUN55)


Zielgruppe

Unternehmerinnen und Unternehmer aus Betrieben der Holzbranche

Voraussetzungen

Abschluss der Qualifikation zur Alternativen Betreuung (UNUN12 oder UNUN13 bzw. Vorgänger UNA2P oder UNA2S).

Warum dieses Seminar?

In Betrieben der Holzbranche sind mögliche Brände und Explosionen am Arbeitsplatz immer noch eine ernstzunehmende Gefahr. Dort, wo brennbare Stoffe verarbeitet werden oder entstehen (z. B. Lacke, Lösemittel, Holzstaub), muss mit erhöhter Brand- und Explosionsgefahr gerechnet werden. Daher sind Maßnahmen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu treffen, um schwere Unfälle sowie Kosten und Ausfallzeiten zu verhindern. Hier fehlt es nicht selten an Arbeitsschutzkenntnissen und Handlungskompetenzen der verantwortlichen Unternehmerinnen und Unternehmer.

Ihr Nutzen

Die Teilnahme an diesem Seminar hilft Ihnen, den Brand- und Explosionsschutz in Ihrem Betrieb zu planen, zu organisieren und umzusetzen.
Sie können Ihre bisherigen organisatorischen Maßnahmen mit den bestehenden Organisationsverpflichtungen abgleichen. Dabei erkennen sie Widersprüche, Wissenslücken oder Fehlinterpretationen und können diese ausgleichen. Sie erkennen die besonderen Anlässe für eine externe Beratung, z. B. bei der Erstellung des Explosionsschutzdokuments, und nehmen diese bei Bedarf in Anspruch.

Sie erfüllen mit der Seminarteilnahme die Fortbildungsverpflichtung in der Alternativen Betreuung.

Ziele des Seminars

Sie können Ihre speziellen organisatorischen Anforderungen zum Brand- und Explosionsschutz erkennen und diese systematisch in Ihrer betrieblichen Planung umsetzen.
Sie kennen die Gefährdungen, die bei Tätigkeiten mit bzw. beim Vorhandensein von brand- und explosionsgefährlichen Stoffen in Ihrem Betrieb entstehen und können diese Gefährdungen beurteilen. Sie sind in der Lage, entsprechende Maßnahmen umzusetzen.
Ihre Aufgabe im Rahmen des betrieblichen Brand- und Explosionsschutzes ist Ihnen bewusst und Sie bringen hierzu aktiv Ihre erworbenen Kenntnisse ein.

Themen

  • Erfahrungsaustausch
  • Aktuelle Informationen zur „Alternativen Betreuung“ nach DGUV Vorschrift 2
  • Arbeitsschutz im Betrieb organisieren (ASO) – Praxishilfen zur Dokumentation
  • Brand- und Explosionsschutz in holzbearbeitenden Betrieben

Erforderliche Unterlagen

Bitte bringen Sie zum Seminar Ihre Gefährdungsbeurteilung (Papierversion oder Onlineversion inkl. persönlichem Endgerät, z. B. Notebook) und Ihren Arbeitsschutz-Organisator (ASO-Ordner) mit. Falls Sie keinen ASO-Ordner haben, können Sie diesen über Ihre zuständige Präventionsfachkraft der BGHM beziehen.

Dauer

1 Tag

Bitte wählen Sie einen Seminarort in Ihrer Nähe - eine Übernachtung ist nicht möglich.

Hinweis:

Fortbildung gemäß DGUV Vorschrift 2, Anlage 3 Pkt. 2.1.

Die Bearbeitung Ihrer Anmeldung erfordert die Vollständigkeit Ihrer Angaben. Es werden generell nur Anmeldungen mit vollständigen Teilnehmerdaten akzeptiert.

Verfügbare Termine

vom bis PLZ Ort Belegung
26.03.2020 26.03.2020 01157 Dresden
12.05.2020 12.05.2020 99098 Erfurt
18.06.2020 18.06.2020 66620 Otzenhausen
14.07.2020 14.07.2020 01157 Dresden
18.08.2020 18.08.2020 34537 Bad Wildungen
03.09.2020 03.09.2020 36043 Fulda
03.11.2020 03.11.2020 13407 Berlin

genügend Plätze frei

einige Plätze frei