Ihre Sicherheit geht vor:

Schutzkonzept für die Bildungsstätten unter Covid-19 – Stand 16. August 2021
Hier: Teilnehmende, Referierende und Gäste

Aktuell befinden wir uns in einer durch das Virus SARS-CoV-2 (Corona-Virus) verursachten Pandemie. Auch im Rahmen des Seminarbetriebs in den Bildungsstätten der BGHM müssen wir dazu beitragen, die Ansteckungsrate auf einem niedrigen Niveau zu halten. Wir haben dazu eine Vielzahl von Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt, die alle das Ziel haben, das Infektionsrisiko zu reduzieren und sowohl unsere Gäste als auch unsere Beschäftigten zu schützen. In diesem Rahmen sind auch unsere Freizeitangebote nicht oder nur mit Einschränkungen nutzbar.

Alle Maßnahmen basieren auf den für die jeweiligen Standorte geltenden allgemeinen und regionalen behördlichen Regelungen, die auch für unsere Bildungsstätten Gültigkeit haben. Sie werden regelmäßig an sich verändernde Vorgaben angepasst.

Unabhängig von allen getroffenen Schutzmaßnahmen zählen wir aber insbesondere auch auf die Eigenverantwortung unserer Gäste und Beschäftigten.

Bei der Begrüßung wie auch bei der Verabschiedung gilt: Lächeln statt Händeschütteln.

Vermeiden Sie nach Möglichkeit die Berührung von Objekten und Oberflächen.

Untereinander ist regelmäßig ein Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten.

Alle in der Bildungsstätte Anwesenden reinigen sich regelmäßig die Hände entsprechend der bekannten und in der Bildungsstätte ausgehängten Hinweise

Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen nur in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Danach – wie auch nach jedem Naseputzen – unbedingt die Hände waschen. Benutzte Taschentücher sind umgehend in den bereitgestellten Mülleimern zu entsorgen.

Gruppenbildungen über das eigene Seminar hinaus sind zu vermeiden. Es gelten auch hier die Abstandsregel von 1,50 Metern zueinander und die in der Bildungsstätte ausgehängten Hygieneregeln.

Die Regelungen in unseren Bildungsstätten werden kontinuierlich an die Entwicklung des Infektionsgeschehens angepasst. Bitte achten Sie generell auf die regelmäßig aktualisierten Aushänge in den Bildungsstätten.

Allgemein gilt derzeit:

Die Öffnung unserer Bildungsstätten erfolgt stets unter Beachtung landesrechtlicher Vorschriften.

Sofern Maßnahmen der Erwachsenenbildung in Präsenzform zulässig sind, führen wir auch unsere Seminare durch.

Teilnehmende und Referierende müssen entweder vollständig geimpft (nach der Definition gem. § 2 Nrn. 3 und 5 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung abschließende Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff, die mindestens 14 Tage zurückliegt) oder genesen sein. Der Status ist bei der Anmeldung in der Bildungsstätte durch Vorlage der entsprechenden Bescheinigung nachzuweisen.

Teilnehmende und Referierende, die den Nachweis einer vollständigen Impfung oder einer Genesung nicht erbringen können, müssen 

  • ein negatives Ergebnis eines Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, 

oder

  • ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests, das nicht älter als 48 Stunden ist,

vorlegen.

Personen, die weder ihren Status belegen noch ein gefordertes negatives Testergebnis vorweisen können, werden in der Bildungsstätte nicht aufgenommen. Evtl. entstandene Reisekosten 
können in diesen Fällen nicht erstattet werden.

In der Bildungsstätte besteht eine generelle Maskenpflicht; es muss eine medizinische MundNasen-Bedeckung getragen werden. Zulässig sind hier in der Regel OP-Einweg- oder FFP2-Masken, in einigen Bundesländern ausschließlich FFP2-Masken. Die Maske darf an den Arbeitsplätzen, in den Seminar- und Besprechungsräumen sowie im Speisesaal an den eingenommenen Plätzen abgenommen werden. In diesen Bereichen ist stets ein Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einzuhalten.

Das Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung ist auch für Geimpfte und Genesene weiterhin verpflichtend. Ebenfalls muss weiterhin der Mindestabstand zu anderen Personen eingehalten werden. 

Die Weigerung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, führt zum Ausschluss vom Seminar.

Auch in diesem Fall können evtl. entstandene Fahrtkosten nicht ersetzt werden.

Zur Sicherheit der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer akzeptieren wir keine Atteste, die von der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreien, da wir medizinische Daten nicht bewerten oder überprüfen können.

Bitte bringen Sie medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen in ausreichender Zahl mit. Im Notfall erhalten Sie Einweg-Mund-Nasen-Bedeckungen an der Rezeption.

Die Regelungen der einzelnen Bundesländer für Rückkehrer aus dem Ausland sind zu beachten.

Personen, die

  • zu einer vom RKI definierten Risikogruppe zählen,
  • in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten oder erkrankten anderen Person hatten

oder

  • selbst Krankheitssymptome – Fieber, Kopfschmerzen, Atemnot, trockener Husten, Schnupfen usw. haben, 

bleiben zu Hause.

Treten bei Ihnen entsprechende Symptome während Ihres Aufenthalts in der Bildungsstätte auf, begeben Sie sich bitte direkt auf Ihr Zimmer und bleiben dort. Informieren Sie telefonisch die Rezeption. Um die Verschleppung einer evtl. Infektion über den Standort hinaus weitgehend zu vermeiden, klären wir mit dem vor Ort zuständigen Gesundheitsamt das weitere Vorgehen und folgen den dortigen Anweisungen. 

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dazu angehalten, auf grippe- und erkältungsähnliche Symptome zu achten und ggf. Personen darauf anzusprechen. Wir behalten uns vor, die Aufnahme entsprechend auffälliger Gäste zu verweigern.

Nutzen Sie die am Eingang aufgestellte Desinfektionsstation für Ihre Hände.

Halten Sie untereinander einen Mindestabstand von 1,50 Metern ein und beachten Sie entsprechende Markierungen auf dem Boden.

Der mit einer Hygienewand ausgestattete Empfangstresen wird zusammen mit allen Kontaktflächen regelmäßig gereinigt. 

Im Rahmen der Anmeldung der Gäste werden persönliche Daten erfasst. Im Falle eines Infektionsgeschehens erfolgt auf dieser Datenbasis eine Information aller Betroffenen und möglichen Kontaktpersonen. 

Die Fragebögen werden vier Wochen nach Seminarende vernichtet. Eine weitergehende Erfassung oder Nutzung der Daten erfolgt nicht.
 

Bitte beachten Sie in den Fluren und Treppenhäuser den Mindestabstand von 1,50 Metern zueinander. Bitte nehmen Sie bei Begegnungen in den Fluren aufeinander Rücksicht und halten auch 
dort den notwendigen Abstand.

Wenn Sie auf die Nutzung der Treppenhandläufe und sonstiger Geländer nicht zwingend angewiesen sind, vermeiden Sie die Berührung.

Alle Handläufe, Geländer und sonstigen Kontaktflächen werden regelmäßig gereinigt.

In den Aufzügen kann der erforderliche Mindestabstand nicht eingehalten werden. Bitte nutzen Sie daher die Aufzüge nur einzeln.

Die Bedienelemente und alle sonstigen Kontaktflächen in den Aufzügen werden regelmäßig gereinigt.
 

Sie beziehen ein Einzelzimmer.

Die Bettwäsche wird entsprechend der hygienischen Vorgaben gewaschen. 

Die Nasszelle wird täglich gereinigt. Das übrige Zimmer wird erst nach Ihrer Abreise gereinigt und aufgeräumt. Sorgen Sie für eine regelmäßige und gründliche Lüftung.

Unsere Seminar- und Gruppenräume sind so möbliert, dass auf allen Plätzen ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Metern untereinander eingehalten werden kann. Wo dies nicht möglich ist, sind Trennwände aufgestellt.

Bitte achten Sie auch bei Ihren Bewegungen im Raum auf diesen Mindestabstand.

Auf Gruppenarbeiten in kleinen Räumen wird verzichtet. Sollten Gruppenarbeiten zwingend notwendig sein, werden sie so organisiert, dass der Mindestabstand von 1,50 Metern zueinander eingehalten werden kann oder entsprechende Hygienewände zur Verfügung stehen. Das gilt auch für evtl. durchzuführende praktische Vorführungen.

Die Tische werden in der Mittagspause und zu Beginn jedes Seminartags gereinigt. Dazu ist es erforderlich, dass Sie Ihre Sachen von den Tischen abräumen und auf den Stühlen zwischenlagern.

Die Armlehnen an den Stühlen, die Türklinken und sonstige Kontaktflächen werden ebenfalls regelmäßig gereinigt.
 

Die Möblierung der Pausenbereiche wurde reduziert. Alle Tische und Kontaktflächen werden regelmäßig gereinigt.

Bitte achten Sie auch hier auf den Mindestabstand von 1,50 Metern zueinander.

Auch die Pausenbereiche sind entsprechend vorbereitet.

Die öffentlichen Toiletten sind wie gewohnt zugänglich. Da hier der erforderliche Mindestabstand von 1,50 Metern zueinander nicht immer eingehalten werden kann, wird die Nutzung der Toiletten auf den Zimmern empfohlen.

Die Toiletten werden in regelmäßigen Abständen gereinigt. Ein entsprechender Reinigungsplan hängt aus.
 

Nutzen Sie die am Eingang des Speisesaals aufgestellte Desinfektionsstation für Ihre Hände.

Der Speisesaal ist so möbliert, dass auf allen Plätzen ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten ist.

Bitte achten Sie auch bei Ihren Bewegungen im Raum auf den Mindestabstand, soweit vorhanden auch auf die entsprechenden Bodenmarkierungen und Laufrichtungen.

Ihnen wird ein fester Platz zugewiesen, den Sie bei allen Mahlzeiten und während Ihres gesamten Aufenthalts beibehalten.

Die Ausgabe der Mahlzeiten erfolgt unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und unter Beachtung der notwendigen Hygienestandards. Die an den jeweiligen Standorten geltenden behördlichen Vorgaben werden berücksichtigt.

Getränke werden individuell in Flaschen oder an unseren Getränkestationen bereitgestellt. Die Stationen nutzen Sie bitte nur einzeln, verwenden jeweils ein frisches Glas und achten auch hier
auf den Mindestabstand von 1,50 Metern zueinander.

Die Tische und alle Kontaktflächen werden nach jeder Mahlzeit gereinigt.

Die Cafeteria ist so möbliert, dass zwischen den einzelnen Plätzen der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten wird.

Die Ausgabe des Kaffees erfolgt unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und unter Beachtung der notwendigen Hygienestandards. Das gilt auch für die Ausgabe von Kuchen im Rahmen der Nachmittagspause.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Milch, Zucker, Honig usw. nur in Portionspackungen angeboten werden können.

Bitte achten Sie an den Ausgabestellen und bei Ihren Bewegungen im Raum auf den Mindestabstand von 1,50 Metern zueinander und soweit vorhanden auch auf die entsprechenden Bodenmarkierungen.

Alle Tische und Kontaktflächen werden regelmäßig gereinigt.

Angebot und Service der Bier- und Weinstube bzw. des Ausschanks werden in dem Umfang angepasst und ggf. erweitert, wie die regionalen behördlichen Regelungen für Bars und Thekenbetriebe es zulassen.

Zeitweise ist leider nur ein eingeschränkter Betrieb möglich. Wir bieten Ihnen auf jeden Fall ein begrenztes Angebot an Getränken und abgepackten Snacks an.

Die Möblierung in diesem Bereich ist reduziert. Bitte vermeiden Sie größere Gruppenbildungen und achten Sie auf den Mindestabstand von 1,50 Metern zueinander.

Alle Tische und Kontaktflächen werden regelmäßig gereinigt.

Wir bitten um Wir bitten um Verständnis, dass unsere Freizeitbereiche – Kegelbahn, Billard, Dart, Fitnessraum, ggf. Schwimmbad – zeitweise nur eingeschränkt genutzt werden können. 

Die Einschränkungen werden entsprechend der regionalen behördlichen Regelungen laufend angepasst und ggf. gelockert. Bitte beachten Sie die Aushänge vor Ort.Verständnis, dass unsere Freizeitbereiche – Kegelbahn, Billard, Dart, Fitnessraum, ggf. Schwimmbad – bis auf Weiteres nur eingeschränkt genutzt werden können. Die Einschränkungen werden entsprechend der regionalen behördlichen Regelungen laufend angepasst und ggf. gelockert. Bitte beachten Sie die Aushänge vor Ort.

Die Infektionsgefahr ist an der frischen Luft geringer als in geschlossenen Räumen. Unsere Außenbereiche stehen daher uneingeschränkt zur Verfügung. Bitte beachten Sie aber auch hier den Mindestabstand von 1,50 Metern zueinander.

Dieser Mindestabstand gilt auch in den Raucherbereichen.

Tische und Kontaktflächen werden regelmäßig gereinigt.
 

Die Zusammenstellung der Lunchtüte, die Sie vor Antritt Ihrer Heimreise erhalten, erfolgt unter Beachtung aller einschlägigen Hygienevorgaben.

Sollten Sie in den ersten Tagen nach dem Seminar zu Hause corona-typische Krankheitssymptome – Fieber, Kopfschmerzen, Atemnot, trockener Husten, Schnupfen usw. – bei sich feststellen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an das für Sie zuständige Gesundheitsamt. Von dort wird man dann alles Weitere veranlassen.
 

Unsere Seminare finden in eigenen Bildungsstätten, Lehrwerkstätten und an weiteren ausgesuchten Veranstaltungsorten statt. 
Hier finden Sie die Seminarorte.