Neue Berufskrankheiten

Die Berufskrankheiten-Verordnung und die Berufskrankheiten-Liste werden an neue medizinisch-wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst und um folgende Erkrankungen erweitert:

  • Leukämie durch 1,3-Butadien
  • Harnblasenkrebs durch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe
  • Fokale Dystonie bei Instrumentalmusikern
  • Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs) durch Asbest
  • Kehlkopfkrebs durch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe

Mit der Änderung werden drei neue Berufskrankheiten aufgenommen sowie zwei bereits bestehende um weitere Krankheitsbilder ergänzt. Die Basis zur Aufnahme bildeten die wissenschaftlichen Empfehlungen des Ärztlichen Sachverständigenbeirats „Berufskrankheiten“ beim BMAS. Eine Anerkennung als sogenannte „Wie-Berufskrankheiten“ ist aber jetzt schon möglich.