Konstituierende Sitzungen der Selbstverwaltungsorgane der BGHM

Die Vorsitzenden der Vertreterversammlung Konrad Steininger (3.v.l.) und Ewald Löken (2.v.l.) und die Vorsitzenden des Vorstandes Professor Dr. Eckhard Kreßel (ganz rechts) und Bernhard Wagner (ganz links).

Vertreterversammlung wählt Vorsitz und Vorstand,
Mitglieder des Vorstands wählen Vorsitzende

Lengfurt/Mainz (BGHM). Die Vertreterversammlung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) wählte in ihrer konstituierenden Sitzung am 13. September 2017 ihre Vorsitzenden und die Mitglieder des Vorstands für die nächsten sechs Jahre. Die Mitglieder der Vertreterversammlung gingen im Rahmen der Sozialwahl am 31. Mai 2017 aus einer Friedenswahl hervor.
Als Vorsitzender der Vertreterversammlung für die Seite der Arbeitgeber tritt Konrad Steininger seine zweite Amtsperiode an. Für die Versichertenseite übernimmt Ewald Löken das Amt des Vorsitzenden, der bereits seit 2005 der Vertreterversammlung angehört.

Vorstand wählt Vorsitzende

Auch unter den jeweils zwölf Mitgliedern der Arbeitgeber- und Versichertenseite des Vorstands gab es Wahlen der jeweiligen Vorsitzenden. Dabei wurde Eckhard Kreßel erneut zum Vorstandsvorsitzenden der Arbeitgeberseite gewählt. Er führt damit ebenfalls in der neuen Periode sein Amt weiter. Für die Versichertenseite wählte der Vorstand Bernhard Wagner. Wagner folgt auf Sönke Bock, der sich nach 18 Jahren aus dem Vorstand verabschiedet. Bock wurde 1993 als Stellvertreter in die Vertreterversammlung und 1999 in den Vorstand der damaligen Norddeutschen Metall-Berufsgenossenschaft gewählt. Der Vorsitzende des Vorstands, Eckhard Kreßel, dankte Sönke Bock für seine langjährige Tätigkeit und sein Engagement in den Organen und Ausschüssen der Berufsgenossenschaft. Bock habe die Entwicklungen in der BGHM, vor allem nach der Fusion 2011, entscheidend mitgeprägt und damit einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der BGHM geleistet.

Die Selbstverwaltung der BGHM

Die BGHM ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung.
Die Vertreterversammlung ist mit jeweils 30 Vertretern der Arbeitgeber sowie der Versicherten das oberste Beschluss- und Repräsentationsorgan der BGHM. Sie wählt die Mitglieder des Vorstands, beschließt die Satzung und den Gefahrtarif, stellt den Haushalts- und Stellenplan fest und erlässt Unfallverhütungsvorschriften. Die Selbstverwaltung wird in der Sozialversicherung paritätisch ausgeübt, das heißt Arbeitgeber sowie Versicherte sind in allen Organen und Gremien in jeweils gleicher Anzahl ehrenamtlich vertreten.
Der Vorstand der BGHM setzt sich paritätisch aus 24 Mitgliedern zusammen. Er verwaltet die BGHM, vertritt sie gerichtlich und außergerichtlich, stellt unter anderem den Haushalts- sowie den Stellenplan auf und beschließt die Umlage.

Über die Vorsitzenden:

Vertreterversammlung

Konrad Steininger ist Schreinermeister und Betriebsinhaber einer Schreinerei in Dingolfing. Seit 2002 ist er Präsident des Bayerischen Schreinerhandwerks und seit 2010 Präsident des Bundesverbandes Tischler Schreiner Deutschland. Er brachte seine Erfahrungen zunächst als Mitglied der Vertreterversammlung bei der Holz-Berufsgenossenschaft ein. Seit 2011 ist er Vorsitzender der Vertreterversammlung auf Arbeitgeberseite bei der BGHM.

Ewald Löken ist gelernter Gas- und Wasserinstallateur – zunächst bei der Flender AG, später bei der Siemens AG. Dort war er 19 Jahre als Maschinenschlosser tätig. Er ist Fachkraft für Arbeitssicherheit und Brandschutzbeauftragter und gehört seit 14 Jahren dem Betriebsrat in Bocholt an. Seit 2014 leitet er den Ausschuss für Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Beschäftigungen im Betriebsrat. Löken ist seit 2005 Mitglied der Vertreterversammlung und Mitglied im Widerspruchsausschuss der BGHM in Düsseldorf und er ist Arbeitskreisleiter Arbeits- und Gesundheitsschutz der IG Metall in Bocholt.

Vorstand

Professor Dr. Eckhard Kreßel ist seit Juli 2015 Vorsitzender des Vorstands auf Arbeitgeberseite. Bereits seit Mai 2007 ist er Mitglied im Vorstand der BGHM. Der Rechtswissenschaftler leitet die Direktion Personal- und Arbeitspolitik der Daimler AG in Stuttgart. Kreßel ist seit 1988 Privatdozent und seit 1994 außerplanmäßiger Professor an der Universität Würzburg.

Bernhard Wagner ist seit 20 Jahren freigestellter Betriebsrat der Daimler AG Werk Rastatt und im Arbeitskreis des IG Metall Bezirks Baden-Württemberg aktiv. Im Dezember 2005 wurde er zum stellvertretenden Mitglied in die Vertreterversammlung gewählt. Seit April 2007 war er für rund acht Jahre stellvertretendes Vorstandsmitglied der BGHM und ihrer Vorgänger-BGen. Nach fast zwei Jahren als Vorsitzender der Vertreterversammlung ist er nun Vorsitzender des Vorstands auf Versichertenseite.