Jugend will sich-er-leben

Bild: DGUV/JWSL

Was ist "Jugend will sich-er-leben"

"Jugend will sich-er-leben" (JWSL) ist ein Programm für Auszubildende in den Bereichen Arbeitssicherheit und betrieblicher Gesundheitsschutz. Denn junge Beschäftigte sind am Arbeitsplatz besonders gefährdet: Europäischen Statistiken zufolge liegt die Quote der Arbeitsunfälle bei Beschäftigten zwischen 18 und 24 Jahren deutlich höher als in allen anderen Altersgruppen.

Für Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger bietet JWSL die Gelegenheit, sich zu Beginn ihres Berufslebens mit den Risiken der Arbeitswelt vertraut zu machen. Gleichzeitig sollen die Azubis zu sicherheits- und gesundheitsbewusstem Verhalten motiviert werden.

Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Schulen bekommen zu jährlich wechselnden, branchen- und berufsübergreifenden Themen Materialien zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um eine sich ergänzende Kombination von Filmbeiträgen auf DVD, Arbeits- und Infoblättern sowie konkreten Vorschlägen zum Einsatz im Betrieb und im Unterricht.

Sicher hin und zurück - das Logo der aktuellen Jugend will sich-er-leben Kampagne.

Neues Präventionsprogramm für Auszubildende 2017/2018

„Sicher hin und zurück – Wege ohne Unfall“

Berufsschülerinnen und Berufsschüler gehören bei Wegeunfällen zur Risikogruppe Nr. 1. Keine andere Altersgruppe als die der 18- bis 24-Jährigen verunglücken so oft und werden schwer verletzt oder getötet. Daher ist es wichtig, mit Auszubildenden Gefährdungen im Straßenverkehr zu thematisieren. Denn Wegeunfälle sind häufig Straßenverkehrsunfälle.

Unterhaltsamer Einstieg: Film „Pimp up your day“

Tim und Anna sind Azubis und in der Freizeit Youtuber. In ihren vier Clips thematisieren sie wichtige Aspekte des sicheren Straßenverkehrsverhaltens. Die Videos sind ein unterhaltsamer Einstieg in einzelne Bereiche des Präventionsthemas "Gefährdungen erkennen, Wegeunfälle verhindern.“

Animationsfilme

Die Animationsfilme sind konzipiert als Visualisierung von wichtigen Daten und Fakten. Die diesjährigen Filme sind im modernen Motion-Design und enthalten in fünf Episoden wichtige Informationen.

Animation 1: "Wegeunfall: Was nun?"
Animation 2: "Ablenkung bei Unfällen"
Animation 3: "Risikoempfinden"
Animation 4: "Emotionen und Handeln"
Animation 5: "Fußgänger im Straßenverkehr"

Unterweisungskonzepte für Ausbilder

Das Unterweisungskonzept ist geschrieben für Sie als Ausbilder oder Ausbilderin, zur Unterweisungsarbeit mit Ihren Auszubildenden. Sie finden darin vielfältige Formen, das Thema Verkehrssicherheit aufzubereiten und Ihre Auszubildenden für Prävention zu sensibilisieren.

Das Unterweisungskonzept können Sie hier herunterladen

Ideen zur Verkehrssicherheit

Haben Ihre Auszubildenden Ideen für mehr Verkehrssicherheit? Dann können sie jederzeit beim Sicherheitspreis der BGHM mitmachen. Mehr Informationen gibt es auf der Seite des Sicherheitspreises.