Zwei Auszeichnungen für sichere Arbeit

BGHM vergibt den „Schlauen Fuchs“ an die Hörmann KG Eckelhausen. (V.l.n.r.): Sebastian Lauer (BGHM), Rainer Pape, Slawomir Michalik, Jörg Haßdenteufel (Firma Hörmann)

Firma Böhl erhält das Gütesiegel „Sicher mit System“ der BGHM. (V.l.n.r.): Günter Wagenhäuser (BGHM), Markus Böhl, Ottheinz Böhl, Angelika Böhl und Christian Zepp (BGHM)

BGHM vergibt „Schlauen Fuchs“ und Gütesiegel „Sicher mit System“ für vorbildlichen Arbeitsschutz

Kaiserslautern (BGHM). Wie gestalte ich die tägliche Arbeit an einer Gesenkbiegepresse sicherer? Dieser Frage ist ein Mitarbeiter der Firma Hörmann in Eckelhausen nachgegangen und heraus kam eine hervorragende Maßnahme für mehr Sicherheit bei der Arbeit. Auf der Regionaltagung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) in Kaiserslautern erhielt das Unternehmen für die umgesetzte Idee nun den „Schlauen Fuchs“ der BGHM – eine Trophäe für herausragendes Engagement im Arbeitsschutz.

Gefahr gebannt durch schlaue Idee

Sicherheit wird bei der Firma Hörmann großgeschrieben und die Ideen der Beschäftigten zur Verbesserung des Arbeitsschutzes werden kontinuierlich umgesetzt. So auch der Vorschlag des Mitarbeiters Rainer Pape: Bei seiner täglichen Arbeit in der Teilefertigung überlegte er sich, wie sich die Herstellung von Dachrinnen für die Edelstahlvordächer an der Gesenkbiegepresse sicherer gestalten lässt. „Aufgrund der besonderen halbrunden Form der Regenrinne war es zuvor notwendig, das Blech von Hand zu führen“, erklärt Pape. Seine Idee war es daher, eine magnetische Haltevorrichtung zu entwickeln, damit die Hände nicht mehr in die Nähe des Gefahrenbereichs kommen. Zusammen mit seinem Abteilungsleiter hat er überlegt, welche Halterungen, Vorrichtungen und Magnete für die Umsetzung benötigt werden und schließlich wurden diese in der Teilefertigung designt und gefertigt. „Besonders hervorzuheben ist außerdem, dass die Vorrichtung auch bei der Herstellung weiterer eckiger und runder Bauteile eingesetzt werden kann“, so BGHM-Präventionsexperte Sebastian Lauer bei der Preisübergabe des „Schlauen Fuchses“. „Mit der Idee hat das Unternehmen wesentlich zu mehr Sicherheit bei der täglichen Arbeit an der Gesenkbiegepresse beigetragen“.

Alle profitieren vom Arbeitsschutz

Arbeitssicherheit und betrieblicher Gesundheitsschutz stehen auch bei der Firma Böhl aus Lauterecken hoch im Kurs: Schon zum dritten Mal wurde der Fenster- und Metallbauer für sein Arbeitsschutzmanagementsystem mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ der BGHM ausgezeichnet. Die Firma setzt sich kontinuierlich für sichere und gesunde Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. „Durch unsere Maßnahmen im Arbeitsschutz sind unsere Beschäftigten motivierter und es gibt vor allem nahezu keine Unfälle mehr. Das wirkt sich wiederum auch auf eine verbesserte Qualität und Kundenzufriedenheit aus. Hinzu kommt, dass unser größter Kunde, für den wir seit 30 Jahren tätig sind, das Gütesiegel als Voraussetzung für Arbeitseinsätze fordert“, erklärt Daniela Fritz, Management-Beauftragte der Firma Böhl.

Auf der Tagung übergibt BGHM-Präventionsfachmann und Begutachter Günter Wagenhäuser die Urkunde an das Unternehmen: „Die Firma Böhl setzt die Arbeitsschutzanforderungen vorbildlich um. Bemerkenswert ist unter anderem, dass der Betrieb für jede Baustelle eine spezielle Gefährdungsbeurteilung erstellt hat“, so Wagenhäuser.

Information und Beratung auf der Regionaltagung

Die Regionaltagungen der BGHM richten sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer. Das Publikum erhält auf den Veranstaltungen eine Vielzahl an Informationen über das gesamte Leistungsspektrum der gesetzlichen Unfallversicherung: von der betrieblichen Prävention über die Rehabilitation bis hin zu individuellen Beratungsangeboten. Während der Tagungen stehen die Fachleute der BGHM für Fragen zur Verfügung.