Vorsprung durch Sicherheit und Gesundheit

(v.l.n.r) Audi-Produktionsvorstand Peter Kössler, Preisträgerin Stefanie Geiser aus dem Gesundheitswesen, Herbert Stoklossa von der BGHM, Preisträger Matthias Flohr, Sicherheitsfachkraft in der Montage A3/Q2, und Audi-Gesamtbetriebsratsvorsitzender Peter Mosch. Foto: Audi AG

Audi AG erhält zwei Mal den „Schlauen Fuchs“ der BGHM für innovative Präventionsmaßnahmen

Ingolstadt (BGHM). Wie arbeitet man sicher und bleibt dabei gesund? Und wieso ist Lachen auch im Betriebsalltag sehr wichtig? Die Bedeutung die hinter diesen beiden Fragen steckt, lernen Beschäftigte der Audi AG in Ingolstadt auf unterhaltsame Weise mit einem Rätsel zur Arbeitssicherheit sowie durch eine onlinebasierte Kampagne zum Thema psychische Gesundheit. Für diese kreativen Maßnahmen zur Vermittlung des Themas Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit wurde die renommierte Auszeichnung der BGHM namens „Schlauer Fuchs“ gleich doppelt vergeben. Die Projektleiter der jeweiligen Arbeitsgruppen beim Ingolstädter Autohersteller nahmen die Preise stellvertretend für das gesamte Team am 6. September 2018 von BGHM-Präventionsfachkraft Herbert Stoklossa entgegen.

Neue Wege gehen

„Das Thema psychische Gesundheit ist schon seit Jahren ein sehr wichtiger und integraler Bestandteil unseres Gesundheitsmanagements. Mit der neuen Online-Kampagne ‚Gutes für mich – Finde Deine Balance‘ sind wir nun den nächsten logischen Schritt gegangen und sprechen unsere Belegschaft direkt über das Intranet zu diesem Thema an“, erklärt Dr. med. Ute Heinrich, Leiterin des Audi-Gesundheitszentrums Nord am Standort Ingolstadt. Sei es Lachen, Gelassenheit oder auch der Umgang mit Rückschlägen – die Kampagne verdeutlicht, dass es gerade die „weichen Faktoren“ im Lebens- und Berufsalltag sind, die das individuelle Befinden und damit die betriebliche Gesundheit nachhaltig beeinflussen. „Wir haben neben unseren zahlreichen Maßnahmen zum Beispiel auch einen Film produziert, der die mediale Wahrnehmung des Themas erhöht und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf unterhaltsame Weise für das Thema sensibilisiert,“ erklärt Heinrich.

Die zweite Maßnahme, die mit einem „Schlauen Fuchs“ ausgezeichnet wird, erhöht ebenfalls die Attraktivität der betrieblichen Prävention bei Audi. „Seit vielen Jahren verteilen wir an unseren Standorten in Ingolstadt und Neckarsulm monatlich sogenannte Sicherheitstipps. Das sind einseitige Veröffentlichungen zu aktuellen Arbeitsschutzthemen, die die jährlichen Sicherheitsunterweisungen ergänzen. Damit die Beschäftigten einen neuen Anreiz zum aktiven Durchlesen dieser Tipps erhalten, haben wir ein Gewinnspiel eingeführt. So kann man beispielsweise ein VIP-Ticket für ein Fußballspiel der ersten Bundesliga gewinnen“, erklärt Matthias Flohr, Sicherheitsfachkraft bei Audi in Ingolstadt. Zusammen mit seinen Kollegen entwickelte er das zugrundeliegende Konzept: Leserinnen und Leser müssen zehn Fragen zum Arbeitsschutz aus den letzten sechs Sicherheitstipps in einem Kreuzworträtsel richtig beantworten. „Die sich stetig erhöhende Beteiligung am Gewinnspiel belegt, dass wir mit unserem Ansatz völlig richtiglagen. Uns ist es gelungen, das Interesse der Belegschaft verstärkt auf unsere Arbeitsschutzthemen zu lenken“, freut sich Matthias Flohr.

„Ob Kreuzworträtsel oder Film - durch neue Impulse und kreative Maßnahmen gelingt eine nachhaltige Veränderung der Sicherheitskultur eines Unternehmens deutlich leichter und besser“, sagt BGHM Präventionsfachkraft Herbert Stoklossa, der das Unternehmen seit Jahren betreut. „Das Team von Audi hat gezeigt, welche Wege man gehen kann, um Arbeitsunfälle von vornherein zu verhindern und die Aspekte der Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit fest im Bewusstsein der Beschäftigten zu verankern – und auch dauerhaft präsent zu halten. „Diesen vorbildlichen Einsatz zeichnen wir daher gerne mit zwei Schlauen Füchsen aus“, sagt Stoklossa abschließend.