Neuer Gefahrtarif der Berufsgenossenschaft Holz und Metall

Änderungen treten zum 1. Januar 2019 in Kraft

Mainz (BGHM) Am 1. Januar 2019 tritt ein neuer Gefahrtarif der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) in Kraft. Dies wurde von der Vertreterversammlung in ihrer Sitzung am 20. und 21. Juni 2018 beschlossen und von der Aufsichtsbehörde genehmigt. Die Höhe der Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung verteilt sich damit entsprechend der aktuellen Unfallgefahren neu.

Der Gefahrtarif ist Bestandteil des umlagefinanzierten Beitragssystems der gesetzlichen Unfallversicherung. Zur Abstufung der Beiträge nach dem Grad der Unfallgefahr des jeweiligen Gewerbezweigs hat die Berufsgenossenschaft durch einen Gefahrtarif Gefahrklassen zu bilden. Diese werden berechnet, indem die in einem bestimmten Beobachtungszeitraum gezahlten Entschädigungsleistungen (Neulast) ins Verhältnis zu den gezahlten Arbeitsentgelten gesetzt werden.

Die Unternehmen erhalten ab Ende Oktober einen Veranlagungsbescheid zugeschickt. Diesem ist die Tarifstelle und die Gefahrklasse des Gefahrtarifes sowie die Bezeichnung des Gewerbezweigs zu entnehmen.

Weiterführende Informationen: www.bghm.de, Webcode 104