Gesunde Mitarbeiter als oberstes Ziel

Frank Lubich, Marvin Lubich und Wolf-Dietrich Hage (v.l.n.r.) freuen sich über das Gütesiegel „Sicher mit System“, übergeben von Josef Schormair von der BGHM (ganz rechts).

Firma Lubich Technik aus Oberbayern erhält Gütesiegel "Sicher mit System"

Pfaffenhofen/Mainz (BGHM). „Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter genauso gesund in den Feierabend gehen, wie sie am Morgen zu uns gekommen sind“, da ist sich die Familie Lubich von Lubich Technik aus Pfaffenhofen einig. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Familienbetrieb mit Unterstützung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) ein Arbeitsschutz-Management-System eingeführt und dafür nun das Gütesiegel „Sicher mit System“ erhalten.

Für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu sorgen, ist für das Unternehmen aus dem Bereich Kälte- und Klimatechnik nicht immer einfach. „Die Zeit ist oft knapp und die Personalressourcen begrenzt. Es war manchmal schwer, alte Gewohnheiten abzulegen. Trotzdem lohnt es sich, in den Arbeitsschutz zu investieren“, ist sich Firmeninhaber Frank Lubich sicher. „Wenn unsere Mitarbeiter merken, dass wir sie vor Arbeitsunfällen schützen, steigen die Motivation, das Betriebsklima und auch die Leistung“, ergänzt Marvin Lubich, Leiter der Abteilung Technik.

Vor zwei Jahren hat die Firma mit der Umsetzung des Arbeitsschutz-Managementsystems begonnen. Dazu hat die Familie Lubich vieles in ihrem Unternehmen erneuert. So erhalten alle Mitarbeiter beispielsweise Rucksäcke mit Persönlicher Schutzausrüstung, damit sie auch vor Ort beim Kunden sicher arbeiten können. Darüber hinaus wurden Fahrzeuge mit Regalsystemen für optimale Ladungssicherung ausgestattet und die Techniker für den Umgang mit Sicherungsmitteln geschult. Generell spielen Schulungen und Weiterbildungen eine große Rolle in der Firma. „Montagmorgen beginnen wir die Woche mit einer kurzen Unterweisung. Während alle noch ihren Kaffee trinken, wird kurz über die vergangene Woche gesprochen. Egal, ob etwas gut oder schlecht lief, wird darüber in der Runde geredet und weiter darauf aufgebaut“, erklärt Personalchefin Cornelia Lubich.

Mitarbeiter beteiligen

„Das Gütesiegel richtet sich an Betriebe mit bis zu 250 Beschäftigten mit dem Ziel, die Organisation des Arbeitsschutzes zu optimieren. Die Lubich Technik ist trotz ihrer geringen Mitarbeiterzahl stets am Ball geblieben und hat Stück für Stück individuelle Maßnahmen umgesetzt, die genau zu ihr passen“, lobt Josef Schormair von der BGHM das Engagement. „Während der Zusammenarbeit hat man wirklich gemerkt, dass der Chef hinter seinen Leuten steht, für sie da ist und sie vor potenziellen Gefahren bei der Arbeit schützen will.“ Genau das – also die Prävention von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten mittels Information und Beratung – zählt zu den Aufgaben der Berufsgenossenschaft als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung.

„Die Überreichung des Gütesiegels ‚Sicher mit System‘ ist für mich als Inhaber und für meine Beschäftigten Ehre und Ansporn zugleich. Die BGHM hat uns bei der Implementierung eines Arbeitsschutz-Management-Systems sehr geholfen, insbesondere bei Fragen zu den Anforderungen des Regelwerks an einen Kleinbetrieb,“ ergänzt Wolf-Dietrich Hage, Beauftragter für das Arbeitsschutz-Management. Wesentlich sei auch die frühzeitige Einbindung der Belegschaft. So wurden beispielsweise Aufgaben an Auszubildende übertragen, wie bei der Prüfung elektrischer Anlagen zu unterstützen – natürlich mit Unterstützung und ohne Übernahme einer unternehmerischen Verantwortung. Heute – als ausgelernte Beschäftigte – nehmen sie ihre Aufgaben eigenverantwortlich und ganz selbstverständlich wahr und tragen so ihren Teil für ein sicheres und gesundes Arbeiten in der Lubich Technik bei.