BGHM auf der Messe Rehacare

BGHM-Fachleute informieren über Leistungsangebote zur Mobilität und Rehabilitation.

Berufsgenossenschaft Holz und Metall auf der Rehacare

Vom 26. bis 29. September 2018 präsentiert die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) ihre Leistungsangebote zur Mobilität und Rehabilitation auf der Rehacare in Düsseldorf. Am Gemeinschaftstand (Halle 3, Stand E 82) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) stehen BGHM-Fachleute für Fragen und Auskünfte zur Verfügung.

Berufliche und soziale Teilhabe

Nach einem Arbeits- oder Wegeunfall sowie bei einer Berufskrankheit sorgt die BGHM dafür, dass verletzte oder erkrankte Personen eine optimale medizinische Behandlung und Rehabilitation erhalten. Ziel ist es, mit allen geeigneten Mitteln die Folgen eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit zu heilen oder so zu bessern, dass eine berufliche und soziale Wiedereingliederung sowie eine selbstbestimmte Lebensführung erreicht wird.

Dazu erläutern Experten an einem Modell das komplexe Thema „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft“ sowie die Unterstützung bei der barrierefreien Umgestaltung von Wohngebäuden. Exemplarisch wird hieran auch die Wiedereingliederung am Arbeitsplatz und die barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten veranschaulicht.

Hindernisse bewältigen

Darüber hinaus gibt es für die Besucherinnen und Besucher auch bei den anderen Trägern der DGUV viel zu entdecken: Ein Parcours leitet Interessierte durch verschiedene Online-Gefährdungsbeurteilungen und an allen Messetagen präsentiert der Deutsche Rollstuhl-Sportverband Sportarten für Menschen mit Behinderungen. Die Vorführungen finden jeweils um 11, 13 und 15 Uhr statt. Am Eröffnungstag wird unter anderem Erik Machens, mehrfacher Deutscher Meister im Rollstuhltanz, sein Können demonstrieren (13 und 15 Uhr). Am Donnerstag wird Rennrollstuhlfahrer Alhassane Baldé von seiner Fahrt zu Silber über 5000 Meter bei der Para-Leichtathletik-EM in Berlin berichten (13 Uhr). Am Freitag freut sich Conny Runge über viele Mittänzer beim Rollstuhl-Zumba (11 Uhr).

Wer selbst einmal ausprobieren möchte, wie sich Bordsteinkanten und andere Hindernisse in einem Rollstuhl bewältigen lassen, hat dazu in Halle 7 auf dem Wheelchair-Parcours der gesetzlichen Unfallversicherung die Möglichkeit.