Auszeichnung für Arbeitsschutz mit System

(v.l.n.r.): Heinrich Berghoff (BGHM), Olaf Jarosch (Fa. Pierenkemper) und Frank Mays (BGHM) bei der Urkundenübergabe am Rande der BGHM-Regionaltagung

Handwerksbetrieb aus dem Sauerland erhält „Schlauen Fuchs“ und Gütesiegel von der BGHM.

Halver/Dortmund (BGHM). „Sicher mit System“ – und das seit vielen Jahren: Als einer der ersten Handwerksbetriebe in der Region hat die Tischlerei Pierenkemper & Co. GmbH aus Halver vor mehr als zehn Jahren am Gütesiegel-Verfahren der Berufsgenossenschaft teilgenommen. Dieses Siegel bescheinigt dem Unternehmen die erfolgreiche Einführung eines Arbeitsschutz-Management-Systems. Seitdem hat die Firma das Thema Sicherheit im Betrieb stetig weiterentwickelt. Die Bescheinigung für das BGHM-Gütesiegel „Sicher mit System“ erhielt die Tischlerei Pierenkemper daher bereits zum dritten Mal in Folge. Für ihren vorbildlichen Einsatz in Sachen Arbeitsschutz bekommt das Unternehmen nun den „Schlauen Fuchs“, eine renommierte Auszeichnung der BGHM. Geschäftsführer Olaf Jarosch nahm den Preis am 9. März 2018 auf einer BGHM-Regionaltagung in Dortmund von Frank Mays, Leiter des BGHM-Präventionsbezirks West, entgegen.

Gutes Betriebsklima

„Arbeitssicherheit hat für uns oberste Priorität. Die Verleihung des ‚Schlauen Fuchs‘ ist daher wie ein Ritterschlag für uns“, erklärt Olaf Jarosch, der das Unternehmen seit vielen Jahren gemeinsam mit seinem Kollegen Gerd Allefeld führt. Anfang der 80er Jahre begannen beide in der Tischlerei Pierenkemper als Auszubildende – um sich dann Schritt für Schritt hochzuarbeiten. Heute beschäftigt das Unternehmen drei Azubis, vier Gesellen, drei Meister und die Sekretärin. Das Besondere in der Firma: Hier ziehen alle an einem Strang, wenn es um das Thema Arbeitsschutz geht. Fehler und mögliche Verbesserungen werden regelmäßig besprochen, mitunter auch ganz selbstverständlich beim gemeinsamen Grillen. „Das ist gut für das Betriebsklima. Wir als Führungskräfte sind zwar die Impulsgeber, aber das Ergebnis zählt. Deswegen ist es so wichtig, dass jeder im Unternehmen am Arbeitsschutz beteiligt ist.“

Sicherheit als Türöffner

Dass die Sicherheit bei der Arbeit wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur ist - das kann auch Heinrich Berghoff bestätigen. Er ist Aufsichtsperson der BGHM und kennt die Firma Pierenkemper seit mehr als 25 Jahren: „Das Unternehmen lebt eine vorbildliche Fehlerkultur,“ berichtet der Experte, der auch bei der Vergabe des Gütesiegels immer wieder beratend und unterstützend zur Seite stand. „Ich war jedes Mal beeindruckt, dass das bereits hohe Niveau an Arbeitssicherheit kontinuierlich verbessert werden konnte.“ Ein Engagement, das sich nicht nur in Sachen Sicherheit auszahlt. „Viele Auftraggeber legen mittlerweile Wert auf zertifizierten Arbeitsschutz“, erklärt BGHM-Aufsichtsperson Berghoff. Eine lohnende Investition mit vielen Vorteilen also, findet auch Jarosch: „Wir haben hier in der Region eine starke Elektroindustrie. Ein gelebter Arbeitsschutz öffnet uns die Türen zu vielen Unternehmen und damit auch zu zukünftigen Kunden.“ 

Information und Beratung auf der Regionaltagung

Die Regionaltagungen der BGHM richten sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer. Das Publikum erhält dabei eine Vielzahl an Informationen über das gesamte Leistungsspektrum der BGHM: von der betrieblichen Prävention über die Rehabilitation bis hin zu individuellen Beratungsangeboten. Während dieser Veranstaltungen stehen die Fachleute der BGHM für Fragen zur Verfügung.

 

Bild: (v.l.n.r.): Heinrich Berghoff (BGHM), Olaf Jarosch (Fa. Pierenkemper) und Frank Mays (BGHM) bei der Urkundenübergabe am Rande der BGHM-Regionaltagung in Dortmund. (Quelle: BGHM).