Warum BGHM? Weil ich hier nah an der Praxis studieren kann.

Erfahrungsbericht von Paul Rheinfurth, Student des Studiengangs Sozialversicherung (Bachelor of Arts)

Ich bin Paul, 22 Jahre alt und am Standort Mainz der BGHM beschäftigt. Bevor ich das Studium „Bachelor of Arts ─ Sozialversicherungsmanagement“ begonnen habe, habe ich eine dreijährige Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten erfolgreich abgeschlossen.

Von dem Stellenangebot zum Sozialversicherungsfachangestellten habe ich von meinem Bruder erfahren, der eine Ausbildung zum Informatikkaufmann bei der BGHM absolviert hat. Durch das Stellenangebot bin ich neugierig geworden mehr darüber zu erfahren, was eine Berufsgenossenschaft überhaupt macht. Mein Bruder und das Internet waren dabei eine große Hilfe und schnell entstand der Wunsch, mich zum Sozialversicherungsfachangestellten ausbilden zu lassen. Glücklicherweise haben danach zwei weitere Bewerber und ich die Chance bekommen, diese Ausbildung zu beginnen.

Ihr Inhalt ist für uns Azubis sehr vielfältig: In den drei Jahren lernten wir viele Abteilungen der Berufsgenossenschaft kennen; zwei davon vertieft. Das war zum einen die Bezirksverwaltung aus dem Bereich Rehabilitation und zum anderen die Hauptabteilung Mitgliedschaft und Beitrag. Neben den Praxisphasen in der Mainzer Verwaltung gestaltete sich die Ausbildung auch auf Grund des Blockunterrichts in der Berufsschule und der Lehrgänge sehr abwechslungsreich.

Auf den Lehrgängen, die in Akademien unseres Dachverbandes stattfinden, ist der Unterricht sehr praxisnah. Hier lernten wir vor allem, wie man Gesetze korrekt anwendet, um somit für einen guten Start in das Berufsleben gewappnet zu sein. Gerade in dieser Zeit habe ich bemerkt, wie viel Spaß mir die Arbeit mit dem Gesetz macht. Auf den Lehrgängen kommen die Azubis aller Berufsgenossenschaften (es gibt insgesamt neun Stück) und aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands zusammen. In dieser Zeit eignet man sich also nicht nur Wissen an, sondern lernt auch viele neue Leute kennen.

Die Akademien bieten sehr gute Bedingungen, um sich auf anstehende Prüfungen vorzubereiten. Oft saß ich mit meinen zukünftigen Kolleginnen und Kollegen in den Gruppenräumen oder der Bibliothek, um in der Gemeinschaft den vermittelten Stoff zu wiederholen und offene Fragen gemeinsam zu klären. Nach der Arbeit kommt bekanntlich das Vergnügen, welches wir dank der unterschiedlichen Freizeitangebote unkompliziert an unsere Laune anpassen konnten. Für die Sportbegeisterten gibt es  ein großes Angebot, um sich fit zu halten. Des Weiteren gibt es Aufenthaltsräume, um sich zurückzuziehen, einen Film zu schauen oder einfach nur gemütlich zusammen zu sitzen.

Nach der Ausbildung war mir schnell klar, dass ich mich in diesem Berufsfeld noch weiterentwickeln möchte. Also habe ich mich auf das Studium „Bachelor of Arts ─ Sozialversicherungsmanagement der BGHM“ beworben. Und auch das hat geklappt!

In den ersten beiden Monaten des Studiums lernt man die Verwaltung kennen und bekommt Fernlernaufgaben von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, um einen ersten Einblick zu bekommen, was in der Präsenzphase auf einen zukommt. Da ich die Verwaltung durch meine Ausbildung bereits gekannt habe, hatte ich die Möglichkeit, Bereiche kennenzulernen, in denen ich in der Ausbildung nicht eingesetzt wurde. Außerdem sind alle Studenten im Außendienst des Präventionsdienstes eingeteilt. Hier habe ich sehr viele spannende Erfahrungen sammeln können, wie z.B. die Besichtigung von Großbaustellen. Außerdem wurde in dieser Zeit ein Seminar durchgeführt, bei dem alle Erstis der BGHM anwesend waren. Durch dieses Seminar konnte ich einen Teil meiner Kommilitonen kennenlernen und habe somit zu Beginn der ersten Präsenzphase in viele bekannte Gesichter blicken können.

Da wir dual studieren, gibt es einen Wechsel zwischen Praxisphasen in der Verwaltung und den Präsenzphasen in der Hochschule. Um die Unterbringung und die Verpflegung in der Uni kümmert sich die Berufsgenossenschaft, sodass man sich voll und ganz auf das Nacharbeiten der Vorlesungen und die anstehenden Klausuren vorbereiten kann.