Warum BGHM? Weil sie mir interessante und abwechslungsreiche Tätigkeitsbereiche in einem sehr guten, kollegialen Klima bietet.

Erfahrungsbericht von Anna Wege, Studentin des Studiengangs Sozialversicherung (Bachelor of Arts)

Ich bin Anna Wege, 22 Jahre alt, komme aus der Nähe von Düsseldorf und bin in der Bezirksverwaltung Köln der BGHM eingesetzt.

Während meines Abiturs bin ich durch eine Zeitungsanzeige auf die BGHM aufmerksam geworden, woraufhin ich mich nach einiger Internetrecherche dort beworben habe. Zunächst konnte ich mir konkret unter dem Beruf der „Sozialversicherungsfachangestellten“ nicht viel vorstellen, doch das sollte sich in der Ausbildung schnell ändern.

Im August 2010 habe ich meine Ausbildung begonnen. Die Aufnahme in die BGHM war durch zwei Einführungswochen sehr herzlich und informativ. In diesen zwei Wochen lernten wir zunächst alles Wissenswerte über die Unfallversicherung und die BGHM. Bereits am ersten Tag der Ausbildung wurde mir klar, ohne Gesetze würde für mich in Zukunft gar nichts mehr gehen. Bereits am ersten Tag haben wir dort die Sammlung der Sozialgesetzbücher überreicht bekommen. Der Umgang mit den Sozialgesetzen gehört zum wesentlichen Bestandteil der Ausbildung.

Auch Freundschaften, die über die Ausbildung und Standorte hinausgehen und weiterhin bestehen, habe ich schon in meinen ersten BGHM-Tagen geschlossen. Nicht nur der Kontakt mit den anderen Azubis, sondern auch die Einführung in die verschiedenen Tätigkeitsbereiche durch die erfahrenen Kolleginnen und Kollegen waren stets durch positive Eindrücke geprägt. Meine anfänglichen Unsicherheiten schwanden dadurch schnell.

Die Ausbildung wurde teilweise in der Bezirksverwaltung, in der Berufsschule und auf Lehrgängen in Bad Hersfeld oder Hennef verbracht. Durch diese Abwechslung verging die Zeit wie im Flug.
Nach zwei Jahren Ausbildung war es mir möglich, im September 2012 ins Studium zu wechseln. Dieses findet zu gleichen Anteilen in der Hochschule in Hennef (Vorlesungszeiten) und in der Bezirksverwaltung in Köln (vorlesungsfreie Zeit) statt. Das Studium ist durch die vielen verschiedenen Themengebiete sehr interessant und auch anspruchsvoll gestaltet. Neben Medizin, Informatik, Rechtslehre und unfallversicherungsrechtlichen Themen spielen u.a. auch BWL und Statistik eine Rolle. Vor allem die Verknüpfung von Theorie und Praxis sind, meiner Meinung nach, ein entscheidender Vorteil dieses dualen Studiums. Der ständige Wechsel von Theorie und Praxis macht das Wissen greifbarer und dadurch ist es einfacher, theoretisch erlernte Dinge zu verstehen. Umgekehrt ist die in der Praxis gesammelte Erfahrung bei einigen Themengebieten in der Hochschule durchaus hilfreich. In den Praxisphasen in der Bezirksverwaltung kann man bereits selbstständig mitarbeiten. In diesen Phasen gilt für uns Studenten die Gleitzeitregelung, die es uns ermöglicht, unsere Arbeitszeit in einem gewissen Rahmen individuell zu gestalten. Dadurch kommen Hobbies und die Freizeit nicht zu kurz.

Alles in allem lässt sich festhalten, dass die BGHM ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Studium anbietet, das einem die Möglichkeit gibt, sich seinen Interessen entsprechend zu spezialisieren. Darüber hinaus schafft die BGHM ein gutes Klima zum Arbeiten und Studieren.