Warum BGHM? Weil die BGHM mich als Mutter in vollem Umfang unterstützt.

Erfahrungsbericht von Sabine Dietrich, Mitarbeiterin in der Abteilung Personalorganisation

Wenn man Kinder oder pflegebedürftige Angehörige hat, ist es gut, einen Arbeitgeber zu haben, der Rücksicht auf die persönliche Situation seiner Beschäftigten nimmt. Die BGHM unterstützt mich als Mutter in vollstem Umfang.

Mit der Zertifizierung audit berufundfamilie im Jahr 2011 hat sich die BGHM bewusst für eine nachhaltige familienbewusste Personalpolitik entschieden. Das Zertifikat wird unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie vergeben. Nach erfolgreicher Teilnahme am Re-Audit bestätigte uns die berufundfamilie gGmbH das Zertifikat zum 31. August 2014 erneut für die nächsten drei Jahre.

Als Mutter von einem sechsjährigen Mädchen und einem vierjährigen Jungen bin ich gleich doppelt mit dem Thema in Berührung. Denn zum einen gehört die Dokumentation der Umsetzung unserer Zielvereinbarungen zu meinen Arbeitsaufgaben und zum anderen nutze ich die Angebote der BGHM, um sowohl meinem Beruf als auch meinen Kindern gerecht zu werden.

Ohne die flexible Einteilung von Arbeitsort und Arbeitszeit, wäre ich nicht in der Lage meine  Kinder zu erziehen und einer Teilzeitbeschäftigung von 30 Stunden pro Woche nachzugehen. Beides möchte ich nicht missen. Da mein Mann beruflich weniger flexibel ist und die Oma nicht immer zur Verfügung steht, sind die Vertrauensarbeitszeit und das gelegentliche Arbeiten von zu Hause Gold wert für mich. Auch bei außergewöhnlichen Situationen, wie bei Krankheit oder wenn der Kindergarten geschlossen ist, kann ich mir sicher sein, dass meine Vorgesetzten und Kollegen Verständnis für meine Situation haben. Das ist sehr beruhigend.

Die BGHM als Partner

Bei dem audit berufundfamilie geht es allerdings nicht nur um die Vereinbarkeit von Beruf und die Betreuung von Kindern, sondern auch von älteren Angehörigen. Viele meiner Kolleginnen und Kollegen stehen vor der Herausforderung, ihre Eltern oder andere Verwandte zu pflegen oder zu unterstützen. Der demografische Wandel wird in dieser Generation besonders deutlich. Die BGHM hat auch diese Beschäftigten und die entsprechenden Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege im Blick.

Im Rahmen des Audits haben wir kontinuierlich viele kleinere und größere Maßnahmen umgesetzt. Die wichtigste Grundlage bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist vor allem die Flexibilität der Beschäftigten. Bei der Gestaltung von Teilzeitmodellen ist man hinsichtlich der Anzahl von Stunden und Tage sehr frei. Die Modelle zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit, beispielsweise Telearbeit oder Vertrauensarbeitszeit, erleichtern den Betroffenen zusätzlich die Gestaltung ihres Tages. Um weite oder gar mehrtägige Dienstreisen zu vermeiden, hat die BGHM die technischen Voraussetzungen für Telefon- und Videokonferenzen geschaffen. So kann ich gleichermaßen aus der Verwaltung in München wie von zu Hause aus einfach und regelmäßig mit anderen Standorten kommunizieren.

In unserem BGHM-Unternehmenswiki pflege ich die Themenseiten mit familienbewussten Informationen, Regelungen und Angeboten. Darüber hinaus gibt es einen Leitfaden für Führungskräfte und Eltern rund um die Elternzeit und einen Leitfaden zum Wiedereinstieg nach längerer Abwesenheit.

All die Informationen und Angebote zur Vereinbarkeit Beruf und Familie helfen mir persönlich sehr. Ich bin froh, dass die BGHM durch ihre klare Positionierung uns Beschäftigten Zeit für unsere Familien einräumt.