Verfahren und Geräte

Schweißer bei der Arbeit

Schweißen, das bedeutet Werkstoffe durch Aufschmelzen verbinden. Eine "heiße" Angelegenheit, nicht nur von der Temperatur her. Beim Aufschmelzen des Materials verdampft es teilweise und verbrennt. Es entstehen Rauche und Stäube, die nicht eingeatmet werden sollten.

Die für den Schmelzprozess verfahrensspezifisch eingesetzten Energien sind ebenfalls nicht "ohne". Da ist die elektrische Energie, direkt angewandt beim Widerstandsschweißen, indirekt als Lichtbogen und Plasma, umgewandelt als Laser. Ist der elektrische Strom per se nicht ungefährlich (Stromschlag), erzeugt er als Lichtbogen extreme Hitze und optische Strahlung, die mehr als verbrennen kann. Als Laserstrahl ist er kaum zu beherrschen. Überall dort, wo elektrischer Strom fließt, werden elektromagnetische Felder erzeugt.

Tipp

Suchen Sie ein Dokument zum Thema? Gehen Sie direkt zur Bibliothek "Schweißen".

Energie wird auch in chemischer Form verwandt. Beim Gasschweißen sind Brenngase die Energieträger. Es ist Allgemeingut, dass brennbare Gase und der brandfördernde Sauerstoff nicht harmlos sind.

Die jeweiligen möglichen Gefährdungen beim Schweißen und Schneiden werden wesentlich vom angewandten Verfahren bestimmt. Sie sind der Ausgangspunkt der Ermittlung der Gefährdungen und damit der notwendigen Schutzmaßnahmen.

Wir bieten Ihnen fachkundige Beratung in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes zu folgenden Fachthemen an:

Lichtbogentechnik

  • Beurteilung und Beratung zum Schutz vor verfahrensbedingten Gefährdungen an Lichtbogen- Schweißarbeitsplätzen durch optische Strahlung, Strom, Verbrennungen, Felder, mechanische Einwirkungen
  • Gerätetechnik und Auswahl
  • Maßnahmen zu Gefährdungsreduzierung
  • Beratung bei der Auswahl von geeigneter Schweißerschutzkleidung

Autogentechnik

  • Beurteilung verfahrensbedingter Gefährdungen bei Verwendung von technischen Gasen
  • Beratung hinsichtlich der Verwendung von Sicherheitseinrichtungen für technische Gase (Einzelflaschensicherungen, Gebrauchsstellenvorlagen, Leckagesicherungen)
  • Beratung zum Einsatz von zentralen Gasversorgungsanlagen und deren Sicherheitstechnik

Luftreinhaltung an Schweißplätzen

  • Beurteilung der Schadstoffsituation an Schweißarbeitsplätzen und lüftungstechnische Beratung zu Maßnahmen der Schadstoffbeseitigung
  • Wirkungskontrolle von stationären und mobilen Absauganlagen durch Volumenstrommessungen
  • Hilfe bei der Umgestaltung von Schweißplätzen zur Vermeidung von Störungen durch Fremdlufteinfluss;
  • Beratung für die Belüftung enger Räume;
  • Spezielle Beratung bei Beschaffung und Betrieb von stationären und mobilen Hochvacuum-Absauganlagen insbesondere für brennerintegrierte Absaugung bei MIG/MAG–Verfahren;
  • Hilfe bei der Auswahl von Lüftungsanlagen und der Erfassungselemente unter Berücksichtigung der angewandten Schweißverfahren.

Besondere Gefahren

  • z. B. Schweißarbeiten in engen Räume, bei erhöhter elektrischer Gefährdung, an Behältern und in brand- und explosionsgefährdeten Bereichen

Ihre Möglichkeiten zur Informationsgewinnung und Einflussnahme

Die Experten der BGHM wirken in vielen Gremien mit. Wir bieten Ihnen hier nicht nur direkt Informationen aus den Gremien an. Auch Sie können Einfluss auf die Gremienarbeit ausüben: teilen Sie uns einfach Ihre Meinung mit!

In den folgenden Gremien sind wir vertreten:

  • DKE K361 – Lichtbogenschweißeinrichtungen
  • DKE K363 – Widerstandsschweißeinrichtungen
  • DIN NAS – Normenausschuss Schweißtechnik
  • DIN NPS – Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung
  • DIN NAFuO – Normenausschuss Feinmechanik und Optik / AA "Augenschutz"
  • CEN/TC 121/SC 9 – Arbeits- und Gesundheitsschutz beim Schweißen und verwandten Verfahren
  • CEN/TC 85/WG 4 – Welding, Ultraviolet and Infrared Filters
  • CENELEC/TC 26A – Lichtbogenschweißeinrichtungen
  • CENELEC/TC 26B – Widerstandsschweißeinrichtungen
  • ISO/TC 44/SC 9 – Health and Safety
  • ISO/TC 44/SC8 – Equipment for gas welding, cutting and allied processes
  • DIEC/TC 26 – Electric Welding

Weiterführende Informationen und Downloads

Gesetze, Verordnungen und Technische Regeln

 

BG-Veröffentlichungen

Internet-Links

Weitere Fragen

Hotline: 0800 9990080-2 (kostenfreie Nummer) oder E-Mail