Hautschutzmittel

Eincremen der Haut

Allgemein gilt, dass Schutzhandschuhe in ihrer Wirkung effektiver sind als Hautschutzmittel. Deshalb steht die Benutzung geeigneter Handschuhe an erster Stelle. Wenn keine Schutzhandschuhe getragen werden können oder dürfen, z.B. bei Tätigkeiten an sich drehenden Maschinenteilen mit Einzugsgefahr, können Hautschutzmittel in vielen Fällen jedoch das Ausmaß von hautschädigenden Einwirkungen am Arbeitsplatz verringern.

Hautschutzmitteln werden eingesetzt bei Kontakten zu schwach hautschädigenden Arbeitsstoffen wie z.B. Feuchtarbeit, Kontakt zu Wasser, wassergemischten Kühlschmierstoffen und anderen Gemischen im Anwendungszustand etc.

Hautschutzmittel sind, auch wenn dies teilweise beispielshaft angegeben wird, nicht wirksam

  • bei Kontakt zu Chemikalien, wie z.B. organische Lösemittel, Oberflächenbehandlungsmittel, Industriereiniger, Kaltreiniger etc.
  • bei mechanischen Belastungen
  • bei Kontakt zu einem Allergen

Spezielle Hautschutzmittel können nach stark verschmutzenden Tätigkeiten die Hautreinigung erleichtern. Die Anwendung derartiger Produkte führt zwar zu einer hautschonenderen Entfernung der Verschmutzung, jedoch schützen sie nicht zwangsläufig vor den Bestandteilen des Schmutzes. Verschmutzungen, wie Oberflächenbeschichtungsmittel oder gebrauchte Öle können gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten, die über die Haut aufgenommen werden. Daher sind auch bei diesen Tätigkeiten immer geeignete Schutzhandschuhe vorzuziehen.

Von der gleichzeitigen Anwendung von Hautschutzmitteln und Schutzhandschuhen wird nach dem aktuellen Kenntnisstand abgeraten, da sie die Schutzwirkung von Schutzhandschuhen beeinträchtigen können. Zudem konnte bisher wissenschaftlich nicht belegt werden, dass sich die Anwendung von Hautschutzmitteln unter Schutzhandschuhen positiv auf den Hautzustand auswirkt.

Tipp

Suchen Sie ein Dokument zum Thema? Gehen Sie direkt zur Bibliothek "Hautschutz".

Sofern Hautschutzmittel als persönliche Schutzmaßnahme zum Einsatz kommen, werden sie vor der Arbeit, nach der Händereinigung, nach Pausen und nach Arbeitsende aufgetragen.

Gebotszeichen "Hautschutz benutzen"

 

Gebotszeichen "Hautschutz benutzen"

Anwendung von Hautschutzmitteln

Ein Hautschutzmittel kann nur dann wirksam sein, wenn es regelmäßig und korrekt verwendet wird. Dazu gehört auch das richtige Auftragen auf die Haut. Häufig vergessen werden:

  • Fingerzwischenräume,
  • Fingernägel und
  • Handgelenke.

So machen sie es richtig!

Menge
Eine etwa haselnussgroße Menge Hautschutzmittel auf den Handrücken geben
Handrücken
Gleichmäßig auf dem Handrücken verteilen
Fingerzwischenräume
Fingerzwischenräume sorgfältig eincremen
Nagelfalze und Fingerkuppen, Handflächen und Handgelenke
Nagelfalze und Fingerkuppen nicht vergessen. Mit dem verbleibenden Rest Handflächen und Handgelenke eincremen
Mit den Fingernägeln über die Innenflächen kratzen, damit das Hautschutzmittel auch auf die Haut unter den Fingernägeln gelangt

Hinweis

Weitere Fachinformationen, aber auch alle Praxishilfen, Gesetze, Verordnungen, Betriebsanweisungen, Seminare, Filme oder Internet-Links zum Thema "Hautschutz" finden Sie in der Dokumenten-Bibliothek "Hautschutz".