Ergonomische Verhaltensprävention

Ergonomisch Tragen

Sicherheits- und gesundheitsgerechtes Verhalten des/der Einzelnen ist ein Schlüssel für eine erfolgreiche Prävention. Die Verhaltensprävention ist Schwerpunkt vieler Präventionsprogramme und hilft, typische Volkskrankheiten zu vermeiden. Die ergonomische Verhaltensprävention zielt darauf ab, zu informieren und zu beraten, zu trainieren und zu motivieren und somit das individuelle menschliche Verhalten am Arbeitsplatz zu optimieren. Das minimiert arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren. Die ergonomische Verhaltensprävention ist eingebettet in das TOP-Prinzip der Prävention, dessen ganzheitliches Konzept technische, organisatorische und personenbezogene Komponenten beinhaltet. Ziel ist es, sicherheits- und gesundheitsriskante Verhaltensweisen zu minimieren und durch Stärkung der Gesundheitskompetenz des Einzelnen, gesundheitsgerechte Verhaltensweisen zu fördern.

Hinweis

Verhaltensprävention in der Praxis

Aufgaben von Betriebsärzten/innen und Fachkräften für Arbeitssicherheit in der Verhaltensprävention sind gem. DGUV Vorschrift 2:

"Betriebsarzt und Fachkraft müssen auch mitwirken bei grundlegenden Maßnahmen zur Verhaltensprävention bei der Arbeitsgestaltung: beispielsweise beim Aufbau eines Unterweisungssystems und bei der Durchführung von Unterweisungen, bei der Erstellung von Betriebsanweisungen und bei Qualifizierungsmaßnahmen zum Arbeitsschutz. Sie sollen insbesondere zum sicherheits- und gesundheitsgerechten Verhalten motivieren und Beschäftigte darüber aufklären sowie über Unfall- und Gesundheitsgefahren informieren. Dazu gehört auch die kollektive arbeitsmedizinische Beratung der Beschäftigten, zum Beispiel im Rahmen von Unterweisungen."

Angebote zur Unterstützung der Verhaltensprävention im Betrieb

  • Informationsveranstaltungen, wie z. B. Gesundheitstage im Betrieb, Einsatz von Präventionsmodulen oder einer Wibelsäulen-Stellwand
  • Qualifizierungs- und Ergonomie-Seminare für betriebliche Multiplikatoren, z.B. Ergonomie-Trainings zu den Themen Sitzen, Stehen, Heben und Tragen, Ausbildung betrieblicher Bewegungsbeauftragter

Weitere Fragen

Ansprechpartner/in ist die für Ihr Unternehmen zuständige Aufsichtsperson.

Finden Sie Beratung und kompetente Ansprechpartner der BGHM in Ihrer Region!