Fahrsicherheitstraining

Pylonen markieren eine enge Kurve auf einer Teststrecke.

Im Fahrsicherheitstraining lernen Sie:

  • Gefahren rechtzeitig zu erkennen
  • Gefahren durch vorausschauende Fahrweise zu vermeiden
  • Gefahren durch Wissen und durch Beherrschung des Fahrzeugs zu bewältigen.

Sie erwerben Kenntnisse der Fahrphysik beim Fahren und Bremsen, auch in Kurven und beim Ausweichen. Sie üben Slalomfahrt, Brems- und Ausweichmanöver, Kurven- und Kreisbahnfahren sowie Abfangen eines ausbrechenden Fahrzeugs in der Praxis.

Es gibt verschiedene Anbieter die im gesamten Bundesgebiet Trainingsplätze für Fahrsicherheitstrainings zur Verfügung stellen. Sie suchen sich den nächsten Anbieter aus und melden sich dort an.

Hinweis

Liste der zugelassenen Anbieter

Die Kostenübernahme für Fahrsicherheitsmaßnahmen bei anderen Anbietern ist nicht möglich!

Die BGHM trägt die Teilnehmergebühr zum Fahrsicherheitstraining unter folgenden Bedingungen:

  • Antragsberechtigt ist ausschließlich das Mitgliedsunternehmen der BGHM.
  • Bezuschusst werden ausschließlich Trainings gemäß BGHM-Ausschreibung der zugelassenen Anbieter.
  • Die zugelassenen Anbieter sind, in der Liste der zugelassenen Anbieter, vorgegeben.
  • Der Kostenübernahme ist vor Beginn des Fahrsicherheitstrainings schriftlich auf dem unten aufgeführten Formular zu beantragen.

Antrag zum Fahrsicherheitstraining

Im Übrigen gilt die BGHM-Richtlinie für die Förderung von Fahrsicherheitstrainingsmaßnahmen.

Die Kostenübernahme für die Fahrsicherheitstrainings erfolgt für jeden Teilnehmer alle zwei Jahre und im vollen Umfang durch die BGHM.

Hinweisen möchten wie Sie auch noch auf unsere Informationen zum Versicherungsschutz beim Fahrsicherheitstraining.

Weitere Fragen

Für nähere Informationen und Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung:

Telefon: 06131 802-10999
Telefax: 06131 802-20999
E-Mail: sicherheitstraining@bghm.de