Ergonomie und Arbeitsplatzgestaltung

Menschenbild von Da Vinci

Grundlegende Ziele der Ergonomie/ Arbeitsplatzgestaltung sind:

  • Humanität: Beschäftigte sollen keinen kurz-, mittel- oder langfristigen Über- oder Unterforderungen ausgesetzt sein. Die Arbeit soll menschengerecht gestaltet sein. 
  • Wirtschaftlichkeit: die Anwendung ergonomischer Erkenntnisse soll und kann beste Arbeitsergebnisse erzielen und Wettbewerbsfähigkeit sichern. Diese Ziele gelten sowohl für die Beurteilung und Gestaltung bestehender als auch für die Planung neuer Arbeitsplätze/-systeme.

Tipp

Suchen Sie ein Dokument zum Thema? Gehen Sie direkt zur Dokumenten-Bibliothek "Ergonomie".

Diese Ziele gelten sowohl für die Beurteilung und Gestaltung bestehender als auch für die Planung neuer Arbeitsplätze/-systeme.

Eine grundlegende Aufgabe der Ergonomie ist die Anpassung der Arbeit an den Menschen. Dabei geht es um das gesamte Arbeitssystem mit allen seinen Komponenten. Bei der menschengerechten Gestaltung der Arbeit sind die arbeitswissenschaftlichen Bewertungskriterien Ausführbarkeit, Erträglichkeit, Zumutbarkeit, Zufriedenheit und Persönlichkeitsförderlichkeit zu berücksichtigen.

Jeder Mensch hat individuelle Eigenschaften und Fähigkeiten: Unterschiede bestehen zwischen Männern und Frauen, Jüngeren und Älteren, hinsichtlich Körperhöhe, Körperkräften, Übungsgrad und vielen weiteren Kriterien. Damit diese Vielfalt sich zur Erreichung einer möglichst hohen Leistungsfähigkeit des gesamten Arbeitssystems gegenseitig ergänzt, müssen Arbeitsplätze intelligent gestaltet werden.

Zur Verständigung über wesentliche Handlungsbereiche bei der ergonomischen Gestaltung von Arbeitssystemen dient das Arbeitssystem-Modell (Bild unten) in Anlehnung an die weltweit geltenden Normen DIN EN ISO 26800:2011 "Ergonomie - Genereller Ansatz, Prinzipien und Konzepte" und die DIN EN ISO 6385:2004 "Grundsätze der Ergonomie für die Gestaltung von Arbeitssystemen".

Arbeitssystem
Ergonomie betrachtet ein Arbeitssystem stets als Ganzes

Die Elemente des Arbeitssystem-Modells sind die Ansatzpunkte der Arbeitsgestaltung und damit der Präventionsarbeit der Berufsgenossenschaft Holz und Metall.

Ergonomie ist die Anpassung der Arbeit an die Eigenschaften und Fähigkeiten des Menschen durch die Gestaltung von

  • Arbeitsmitteln (Maschinen, Werkzeuge, Hardware, Software, …)
  • Arbeitsumgebung (Beleuchtung, Gefahrstoffe, Klima, Lärm, Strahlung, Vibration, …)
  • Arbeitsplatz, Arbeitsraum (Bewegungsraum, Greifräume, Raumabmessungen, Stühle, Tische, …)
  • Arbeitsorganisation (Arbeitszeit, -menge, -ablauf, Arbeitsplatzwechsel (Job-Rotation), Arbeitserweiterung (Job-Enlargement), Arbeitsanreicherung (Job-Enrichment), Gruppenarbeit, Pausengestaltung, …)
  • Arbeitsinhalten (Anforderungsvielfalt, Belastungswechsel, …)

Die Anpassung der Arbeit an den Menschen wird ergänzt durch die Anpassung des Menschen an die Arbeit. Dazu gehören z. B.

  • Einsatz von Personen mit erforderlicher Eignung,
  • Einarbeitung, Training, Unterweisung,
  • Aus-, Weiter- und Fortbildung.

Der Bereich Prävention der Berufsgenossenschaft Holz und Metall ist in Aufsicht und Beratung gem. Sozialgesetzbuch VII zur Vermeidung von Arbeits- und Wegeunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren tätig. Dazu tragen auch Ansätze bei, die körperliches, geistiges, emotionales und soziales Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit bei der Arbeit fördern. Dies umfasst auch Beratung bei Maßnahmen des Wiedereingliederungsmanagements.

In vielen dieser Teilbereiche leisten ergonomische bzw. arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse wesentliche Beiträge:

  • Gestaltung der Verhältnisse in den Betrieben (Verhältnisprävention), z. B. durch sicherheits- und gesundheitsgerechte Planung und Gestaltung der Arbeitsbedingungen und -prozesse,
  • Veränderung des Verhaltens (Verhaltensprävention), z. B.:
    - Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten, die die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit fördern,
    - Förderung und Erhaltung positiver Einstellungen und Motivationen zum sicheren und gesunden Verhalten.

Weiterführende Informationen und Downloads

Gesetze, Verordnungen und Technische Regeln

BG-Veröffentlichungen

Internet-Links

Hinweis

Weitere Fachinformationen, aber auch alle Praxishilfen, Gesetze, Verordnungen, Betriebsanweisungen, Seminare, Filme oder Internet-Links zum Thema "Ergonomie und Arbeitsplatzgestaltung" finden Sie in der Dokumenten-Bibliothek "Ergonomie".

Weitere Fragen

Hotline: 0800 9990080-2 (kostenfreie Nummer) oder E-Mail